Das ist die Seite von Gustav Freudmann / Kaum bekannte letzte Worte

 

Kaum bekannte letzte Worte

Persönlich von mir gesammelt und wörtlich wiedergegeben. Wer etwas davon als Epitaph verwenden mag, ist herzlich eingeladen, es zu tun. Quellenangabe ist nicht vonnöten.

  • Das machen alle Radfahrer so...
  • Das ist der kürzeste Weg. Ich fahr doch keinen Umweg.
  • Was soll dabei großartig passieren? Eine Infektion kannst dir überall holen...
  • Hinter dem fahr ich sicher nicht nach.
  • Ich les doch nicht jeden Beipacktext.
  • Ich kenn einen, der hat achtzig Zigaretten am Tag geraucht und ist fünfundneunzig geworden.
  • Das Flugzeug ist erwiesenermaßen das sicherste Verkehrsmittel.
  • So oft kommt da keiner von rechts.
  • Das machen viele, das ist gar keine Sache.
  • Also das kann man essen, das haben wir immer gegessen.
  • Der tut mir nichts, vor dem fürcht ich mich nicht.
  • An einer halben werd ich schon nicht sterben.
  • An so etwas stirbt man nicht.
  • A Myokardszinti? Des brauch i sicher ned...
  • Normal tu ich das eh nicht.
  • Ich lass mich sicher nicht stechen.
  • Bei Waschen mit hundert Grad kann nicht mehr allzu viel drin sein.
  • In all den Jahren hat mir das noch nie geschadet.
  • Das ist mir noch nie passiert.
  • There are no cars on this road.
  • Na sicher ned.
  • Ich bin eben nicht änderbar.
  • Die Schlange kenn ich, die ist nicht giftig.
  • Ich wär ja eh stehen geblieben.
  • Ich bin in fünf Minuten da.
  • Mia kaunn nimma vü gscheng.
  • Das letzte Wort hab immer noch ich.
  • Ich hab schon von klein auf nie einen Helm aufgehabt.
  • Mich beisst fast nie ein Zeck.

  • © Gustav Freudmann 2016, 2017, 2018